Hilfsnavigation




Sofortprogramm »Perspektive Innenstadt!« - Konzept zur Neu- und Umgestaltung der Fußgängerzone in Sarstedt. Beginn der Baumaßnahmen. 19.01.2023


Wappen Sarstedt(Sarstedt) Sofortprogramm "Perspektive Innenstadt":

Das Land Niedersachsen unterstützt Städte und Gemeinden mit dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ bei der Bewältigung der COVID 19-Pandemie. Das Programm soll helfen, neue Projekte - beispielsweise für eine bessere Aufenthaltsqualität oder neue Nutzungen – ermöglichen. Das Besondere ist, dass die Projekte kurzfristig umgesetzt werden müssen.

   

Logo-REACT-EU-EFRE

 

Im September 2021 erhielt die Stadt Sarstedt die Zusage für die Teilnahme am niedersächsischen Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“. Mit einer Fördermittelsumme von insgesamt 355.000 Euro wurde Sarstedt im Programm aufgenommen. Ziel des Programms ist es, kurzfristig Maßnahmen umzusetzen, um Innenstädte als lebendige Zentren zu stärken und die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern.*  

Der enge Zeitrahmen lässt wenig Spielraum, denn bis zum 15. Mai 2023 müssen alle Projekte umgesetzt werden.

Gemeinsam mit den Akteur*innen (GHG Sarstedt e.V. und Stadtmarketing Sarstedt e.V.) und in den politischen Gremien diskutierte die Stadtverwaltung unterschiedliche Maßnahmen. 

Die Fördergelder ermöglichen es der Stadt Sarstedt, die Fußgängerzone weiterzuentwickeln und zu modernisieren, um die Aufenthalts- und Gestaltungsqualität zu erhöhen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Neugestaltung und Optimierung der Begrünung in der Fußgängerzone, um gerade in heißen Sommermonaten für eine natürliche Beschattung und Feuchtigkeit in der Innenstadt zu sorgen.

Moderne Stadtmöblierung soll zusätzliche Sitzmöglichkeiten und Nischen in der Fußgängerzone schaffen, um die Verweildauer in der Innenstadt zu erhöhen. Dazu zählen auch neue Spielgeräte

Ziel der Neu- und Umgestaltung ist es, die Menschen zurück in "ihre" Innenstadt zu holen. Ob als Treffpunkt, zum Arbeiten, Wohnen, Lernen, Einkaufen oder einfach als Erlebnisraum. Dazu gehört ein attraktives Umfeld. Die Menschen sollen sich in „ihrer“ Stadt wohlfühlen.

Am 31. Mai wurde das Konzept erstmalig - gemeinsam mit dem Planungsbüro GRUPPE FREIRAUMPLANUNG - dem Lenkungsgremium Masterplan Innenstadt und am 22. Juni dem Fachausschuss für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt vorgestellt, diskutiert und beraten. In einer öffentlichen Veranstaltung am 26. Juli 2022 erhielten die Sarstedter Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, die Pläne zu besichtigen und Fragen zu stellen. 

Voraussichtlich ab der 3. Kalenderwoche (ca. ab dem 18. Januar 2023) beginnen die ersten Baumaßnahmen und Arbeiten in der Fußgängerzone. Schmutz und Baulärm lassen sich während der Bauphase nicht vermeiden. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die Stadtverwaltung schon heute um Verständnis. Die Zugänge zu den Häusern bzw. zu den Geschäften bleiben während der gesamten Baumaßnahme offen. 

Weitere Informationen zu den Bauschritten und Zeitplänen sind stets auf diesen Seiten zu lesen. 

„Die Innenstädte stehen vor großen Herausforderungen. Wir brauchen neue Anreize, um die Menschen wieder in die Innenstadt zu holen. Ich freue mich sehr, dass wir in das Programm mit aufgenommen wurden, um Maßnahmen zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft, aber auch für unsere Bürgerinnen und Bürger umzusetzen,“ ergänzt Heike Brennecke, Bürgermeisterin der Stadt Sarstedt.

 

*Weiterführende Informationen zum Förderprogramm:

Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt!“ | Nds. Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Landesentwicklung (niedersachsen.de)

  

Bei Fragen zur Baumaßnahme sprechen Sie uns an!

Rembert Andermann, Leiter Fachbereich Planen und Bauen

Telefon: 05066 805-53, Mobil: 0176 143 177-03, E-Mail: rembert.andermann@sarstedt.de

Andrea Satli, Stadtmanagerin

Telefon: 05066 805-23, Mobil: 0176 143 177-06, E-Mail: andrea.satli@sarstedt.de