Hilfsnavigation

Suchthilfe-Zentrum

"Gemeinsam machen wir stark!"

Süchtige aus Sarstedt finden Hilfe in der Eulenstraße: Dort hat die Suchhilfe Hildesheim das frühere Haus der Diakonie zu einem Zentrum für ambulante Hilfe von der Beratung bis zur Therapie ausgebaut. Sarstedt wird dadurch neben Hildesheim zu einem klaren Zentrum der Sucht- und Lebensberatung im Landkreis. So ist in der Eulenstraße 7 jetzt ein Beratungszentrum entstanden, das Klienten in unterschiedlichen Lebenslagen Hilfe bietet. Wie z. B. bei Alkohol- und Medikamentenabhängigen, Opfern sexueller Gewalt, bei Senioren-Problemen und Sozialberatung. Da sei es wichtig, den Ratsuchenden weder lange Wartezeiten noch Anfahrten zuzumuten. Im Sarstedter Zentrum hat sich die Konzentration unterschiedlicher Berater unter einem Dach schon bewährt. So finde man bei manchem Problem kreative Lösungen. Wobei allerdings die Beratung weiter streng vertraulich bleibt - und kostenfrei zumindest für die Ratsuchenden. Finanziert wird die Arbeit der Suchthilfe überwiegend von der Rentenversicherung.

Alkohol- und Medikamentenabhängige:

Die Suchthilfe bietet Beratung, Motivation und eine ambulante Rehabilitation. Falls eine Entgiftung und Rehabilitation im Krankenhaus nötig ist, wird eine Weiterbehandlung nach der Reha angeboten. Danach raten Experten wegen der hohen Rückfallquote zur Mitarbeit in Selbsthilfegruppen. Offene Sprechstunde in Sarstedt: Donnerstags 16.00 bis 18.00 Uhr, Kontakt: 05066 64800.

Opfer sexueller Gewalt:

Der Verein "Wildrose" bietet eine Beratung an, Kontakt unter Telefon 05121 402006.

Senioren-Probleme:

Bei Senioren-Problemen aller Art berät Karin Heimann in dem Zentrum für den Kirchenkreis. Montag und Dienstag 15.30 bis 17.00 Uhr, Kontakt: Telefon 05066 9019874.

Sozialberatung:

Die Sozialberatung des Diakonischen Werks wird weiter in dem Haus angeboten. Neben der allgemeinen Beratung bietet sie auch Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatung. Kontakt unter Telefon 05066 3880.